Kriecherlmarmelade

Alles zur Verwendung von Kriecherln ist hier zu finden.

Kriecherln am Strauch.

Egal in welcher ihrer vielfältigen Formen, Farben und Aromen, Kriecherln eignen sich besonders gut für Marmelade. Kriecherlmarmelade schmeckt sehr fruchtig, mit einem leicht säuerlichen Unterton. Deswegen kann man sie auch, als kleinen „Geschmackstupfer“ gut zu pikanten Gerichten servieren. Hier folgt eine einfache Anleitung, die Schritt für Schritt erklärt, wie man diese feine Marmelade mit 75% Fruchtanteil herstellt.

Vorab noch eine Anmerkung: Das angegebene Rezept verwendet ganze, entkernte Früchte. Wer sich die Arbeit des Entkernens sparen will oder nur vollreife (schwer entkernbare) Früchte hat, sollte sie mit dem Zitronensaft aufkochen und dann durch ein Sieb oder die „Flotte Lotte“ passieren. Danach Zucker zufügen, aufkochen, abfüllen.

Gebraucht werden: — Gläser zum Abfüllen, ein Topf zum Auskochen der Gläser samt (Grill)zange zum Herausheben, ein Sieb, ein (abgeschnittener) Trichter, ein Schöpflöffel und ein weiterer Kochtopf für die Marmelade, 1 Essstäbchen o.ä.. — 3 Zitronen, 1 Packerl Einsiedezucker 3:1 (500g), 1500g entkernte Kriecherln – Handschuhe*), wer mag.

*) Achtung Obstflecken!

Und so geht’s:

Früchte für Kriecherlmarmelade sammeln.

Kriecherln sammeln, nach Möglichkeit reif aber nicht vollreif und waschen.

Früchte für Kriecherlmarmelade entkernen.

Die Früchte mit dem Kirschenentkerner entkernen. Wer keinen hat, kann auch die Finger verwenden.

Teller für Gelierprobe in den Kühlschrank/Tiefkühlfach legen.

Saubere Gläser vorbereiten

Wasser zum Sterilisieren der Gläser und anderen Utensilien aufstellen. Alles auskochen und griffbereit herrichten.

Zitronen auspressen

3 Zitronen auspressen.

Früchte für Kriecherlmarmelade mit dem Zucker vermischen.

Die Früchte in einen Kochtopf gießen und mit dem Einsiedezucker und dem Zitronensaft vermischen. Alles miteinander aufkochen und mehrere Minuten wallend kochen lassen.

Gelierprobe machen.

Kriecherlmarmelade abfüllen.

Abfüllen – Vorsicht, heiß!.
Wie schon bei der Holundermarmelade erwähnt, passen die verwendeten ganzen Früchte oft nicht durch die handelsüblichen Trichter. Ich verwende deswegen einen abgesägten Trichter und ein Essstäbchen zu „Nachstopfen“.

Fertige Kriecherlmarmelade im Glas.

Fertig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.